Kurzfassung Die Lehmer Razejungen (in Kürze) Über die Razejungen: Wer sind die "Razejunge"? - Ihre ehrenamtliche Aktivitäten Die Lehmer Razejunge sind eine aktiver Verein, sie fördern die Kultur des traditionellen Weinbaus der Terrassenmosel. Hauptzweck ist die Heimatpflege und Heimatkunde. Die Razejungen pflegen Brauchtum und Kultur, bringen Kindern und Jugendlichen den Weinbau in unserer Kulturlandschaft der Terrassenmosel nahe, u.a. betreiben die Razejungen einen eigenen Weinberg in der "Lehmener Würzlay", pflegen Weinberg-terrassen und Trockenmauern sowie Kleinbiotope in den Steillagen, halten alte Traditionen aufrecht, unterstützen das Bonner Beethoven Gymnasium bei der Pflege des „Schulwingerts“ an der Untermosel/Lehmen, sind eine Kooperation mit der Grundschule "Sankt Georg" Lehmen eingegangen und begleiten die Schüler aktiv beim  praktischen Unterricht im Wingert „Rund ums Jahr im Weinberg“. Sie haben 2009 ein interessantes Kinder- und Jugendbuch des berühmten Kinderbuchautors, Stefan Gemmel, rund um den Weinbau in der einmaligen Kulturlandschaft der Terrassenmosel herausgebracht  - "Der Schatz der Razejungen" - , begleiten und unterstützen Buchlesungen für Schul- und Kindergartenkinder und nehmen aktiv am Bücherbasar der KITA Lehmen teil. Die Razejungen engagieren sich intensiv für Natur- und Umwelt-schutz. Kinder und Jugendliche werden dazu aktiv in relevante Projekte einbezogen. Bei der Errichtung des interkommunalen Themenweges "Würzlaysteig" der Mosel.Erlebnis.Route waren die Razejunge wesentlich bei der praktischen Umsetzung beteiligt. Sie betreiben Werbung für die Kulturlandschaft der Untermoselregion,  z.B. als Vertreter der Untermosel und des Landkreises Mayen Koblenz an verschiedenen Rheinland-Pfalz Tagen, richten die Razejungen - Weinprobe zur Eröffnung des Lehmener Wein-festes aus, nehmen als Brauchtumsgruppe und Repräsentanten der Gemeinde Lehmen an Festumzügen und Weinfesten teil. Die Razejungen bilden sich aus der Gemeinde heraus. Nur so fühlen sich die Lehmer Razejunge richtig verstanden. Oft knüpfen Neubürger auf diese Weise erste Kontakte im dörflichen Leben. Die Razejungen sind ein fester Bestandteil des Dorflebens. Sie repräsentieren die Weinbaugemeinde Lehmen und machen mit ihren umfassenden Aktivitäten das Alleinstellungsmerkmal des Ortes, den „Lehmer Razejung“, über die regionalen Grenzen bekannt. Die Gemeinde Lehmen würdigte den Einsatz und Verdienste der Brauchtumsgruppe um die Ortsgemeinde indem sie den Platz in der Dorfmitte nach den Razejungen benannte und das Razejungenemblem in Schildform an einer Hausgiebelseite des "Razejungeplatzes" weit sichtbar anbrachte. Der vollständige Text ist hier zu finden (u.a. Geschichte und Namensgebung) Diese Beschreibung wurde erstellt mit Verwendung von Textauszügen aus der „Razejunge- Chronik“ von Willi Unschuldund Martin Kreckler. Lehmen, Januar 2014, Dieter Möhring                                             
Besucherzaehler